Akzent Elternarbeit

akzentDie gute Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus stellt ein wesentliches Kriterium für den Erfolg schulischen Arbeitens dar. Die gegenseitigen Erwartungen von Eltern und Schule machen es daher notwendig, kontinuierlich an Ansätzen zu arbeiten, mit denen diese Zusammenarbeit verbessert werden kann. Die Entwicklung solcher zukunftsweisender Ansätze ist das Anliegen des Projekts „AKZENT: Elternarbeit“, das ab September 2011 von der Stiftung Bildungspakt Bayern in Kooperation mit dem Exklusivpartner vbw (Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V.) mit 17 bayerischen Schulen aus den Bereichen Grund-, Haupt- bzw. Mittel-, Real-, Wirtschafts-, Fachoberschule und Gymnasium durchgeführt wird. AKZENT steht dabei für eine „Anlassunabhängige und kontinuier­liche Zusammenarbeit mit dem Elternhaus – unterstützt durch Neue Technologien“. Projektbeschreibung: Im Projekt AKZENT: Elternarbeit hat die Karl-Dehm-Mittelschule in Abstimmung mit dem Elternbeirat der Karl-Dehm-Mittelschule folgenden Arbeitsschwerpunkt gesetzt: Neue Technologien sollen es ermöglichen, bestehende räumliche und zeitliche Hürden zu überwinden und eine kontinuierliche sowie anlassunabhängige Kontaktaufnahme zwischen Lehrkräften und dem Elternhaus zu unterstützen. Maßnahmen zur Optimierung der Kommunikation zwischen Schulleitung,  Lehrerkollegium, Elternbeirat und Eltern Beratungs- und Informationsangebote Ziel der Entwicklungsarbeiten ist dabei kein schulübergreifendes Standardkonzept, sondern ein Portfolio, welches vielfältige qualitativ hochwertige Konzepte und Maßnahmen für eine zukunftsweisende Elterarbeit integriert. Dieses wird ein optionales Angebot für Schulen darstellen, dem entsprechend der Bedürfnisse an der jeweiligen Schule, Anregungen für die Entwicklung eines spezifischen Elternarbeitskonzepts entnommen werden können.