Best Practice Blended Learning Lernwerkstatt

Einrichtung einer „Best Practice Blended Learning Lernwerkstatt“ für das Medienzentrum Schwabach in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern, der Stadt Schwabach und der Karl-Dehm-Mittelschule Schwabach
Seit dem Schuljahr 2011/2012 begrüßen wir neue Kooperationspartner und Unterstützer für dieses sehr erfolgreiche Projekt:

ACER Education

alt

Conceptboard

 
Wir danken dem Projekt Acer for Education für die Unterstützung zur Weiterführung der IT-Lernwerkstatt. Die neuen Acer Aspire Notebooks tragen seit dem Schuljahr 2012/2013 in erheblichem Maße zu einer effizienten Fortführung des erfolgreichen Projektes bei. Vielen Dank dafür. Auch die Firma Conceptboard bietet seit Mai 2012 für die Integration moderner IT in den Unterricht als Software-as-a-Service (SaaS) eine wertvolle Ergänzung. Die wartungsfreie und von überall erreichbare Online-Plattform ermöglicht die einfache Zusammenarbeit mit beliebigen Unterrichtsmaterialien; in Echtzeit oder asynchron. Lehrer und Dozenten können das Tool zur interaktiven Gestaltung ihres Unterrichts und zum freien Arbeiten mit Skizzen, Diagrammen und Dokumenten zusammen mit Schülern und Studierenden einsetzen. Inhalte werden in Conceptboard erstellt, importiert und diskutiert sowie Aufgaben bearbeitet, direkt im Klassenraum oder von zu Hause. Smart Technologies danken wir für die Bereitstelllung eines Interaktiven Whiteboards. Unser moderner, handlungsorientierter Unterricht in der Notebookklasse wurde durch diese Technologie sehr bereichert. Vielen Dank dafür.

Projektbeschreibung

Das Medienzentrum Schwabach, vertreten durch Herrn Jörg Schreiber und Herrn Alexander Bergner, und die Schulleitung der Karl-Dehm-Mittelschule, vertreten durch Herrn Rektor Walter Rapke, danken allen Partnern ausdrücklich für ihr Engagement im Bereich der zukunftsorientierten Bildung. Sie und wir vertreten dabei im Konsens die Ansicht, dass die Technik dabei stets Mittel zum Zweck der Bildung sein muss und sich Schüler und Lehrer auf das Lernen an sich konzentrieren können müssen. Die Technik soll dabei eine Hilfe sein, soll Arbeits- und Kommunikationsabläufe vereinfachen und an den Stellen eingesetzt werden, wo es didaktisch und methodisch Sinn macht.

Sie und wir sind deshalb zu folgender Zielsetzung für unser gemeinsames Projekt gelangt:

Die Einrichtung einer „Best Practice Blended Learning Lernwerkstatt“ für das Medienzentrum Schwabach in Zusammenarbeit mit den oben genannten Kooperationspartnern und der Karl-Dehm-Mittelschule Schwabach soll in der Metropolregion Nürnberg als Beispiel dafür fungieren, dass modernes Blended Learning einfach, kosteneffizient und pädagogisch sinnvoll realisierbar ist. Die Einrichtung der Lernwerkstatt mit 20 mobilen Netbooks des Typs 2010 für einen Klassenraum übernahm dabei ab dem Herbst des Schuljahres 2009/2010 die Fujitsu Technology Solutions inklusive einer entsprechenden Versicherung bei Hardware- und Elektronikschäden. Seit 2012 begrüßen wir nun in diesem Bereich unseren neuen Partner ACER. Die WLAN-Vernetzung, das Management der Computersysteme, Lizenzen für Betriebssysteme und Lernsoftware werden von der Karl-Dehm-Schule und der Stadt Schwabach zur Verfügung gestellt. Ebenso eine Lernplattform zur Zusammenarbeit von Schülern und Lehrern. Das Medienzentrum Schwabach und die Karl-Dehm-Schule Schwabach sorgen für die Ausstattung mit Projektor, Leinwand, Visualizer und Peripherie wie DVD-Player, Möbel, zusätzliche Stromanschlüsse u.s.w. Auf die oben beschriebene Weise entstand ein Klassen- und Fortbildungsraum, in dem ad hoc moderner Unterricht im Sinne des Blended Learnings möglich ist.

Dieser Klassenraum wird dabei folgendermaßen genutzt:

  • Einsatz als Klassenraum für eine Hauptschulklasse im täglichen Einsatz: Hierbei stehen insbesondere die Unterrichtsentwicklung und die Erprobung einfach umzusetzender Unterrichtskonzepte mit Blended Learning im Mittelpunkt.
  • Einsatz als Fachraum oder Informatikraum: Andere Klassen und Lerngruppen nutzen den Raum als Fachraum.
  • Einsatz als Schulungsraum für das Medienzentrum Schwabach: Als Medienpädagogisch- informationstechnischer Berater wird Herr Jörg Schreiber den Raum als Schulungsraum zur Lehrerfortbildung und Beratung nutzen. Zielgruppen sind hierbei Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten. Es werden in diesem Raum sowohl schulhausinterne Lehrerfortbildungen (i.e. in Bayern SchiLF) als auch regionale und evtl. überregionale Lehrerfortbildungen stattfinden.
  • Einsatz als Präsentationsraum für Medienpädagogisch- informationstechnische Berater, Fachberater Informatik, Systembetreuer und anderer Multiplikatoren und Interessenten aus dem Bildungsbereich, auch aus anderen Schulamtsbezirken und Schulen: Den genannten Zielgruppen wird der Raum im Rahmen von Dienstbesprechungen und Fortbildungen als „Best Practice- Modell“ vorgeführt und dessen unterrichtliche Einsatzmöglichkeiten demonstriert. Dies kann beispielsweise auch im Rahmen der Ausbildungsreihe „Schulnetz“ der ALP Dillingen geschehen oder bei Fortbildungen der Fachberatungen und MIB geschehen. Die Karl-Dehm-Schule ist Stützpunktschule für das Schulnetz-Projekt der ALP Dillingen und beschäftigt mit Herrn Jörg Schreiber und Herrn Jürgen Kirchdörfer zwei Trainer.
  • Einsatz als Präsentationsraum für Eltern und Schüler: Mittelfristig ist an die Einführung von Notebookklassen gedacht. Hierbei kann der Raum wiederum als „Best Practice“-Lösung zum Einsatz kommen, in dem Eltern und Lehrer vor Ort erfahren können, was in so einem Raum möglich ist.
Die Projektpartner sind gemeinsam der Auffassung, dass durch diese regionale Initiative der Weg für eine weitere Verbreitung des mobilen Blended Learnings geebnet werden kann. Für weitere Informationen und Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Jörg Schreiber Wir bedanken uns ausdrücklich bei unseren Kooperationspartnern aus den vergangenen Jahren:
fujitsu  tfk

ASC Consulting GmbH